Hochzeitssängerin buchen – was dabei beachten?

Ihr steckt mitten in den Hochzeitsvorbereitungen und wünscht euch eine rundum gelungene Trauung mit schöner, gefühlvoller Livemusik? Na perfekt, dann möchtet ihr vielleicht ja auch einen Hochzeitssänger oder eine Hochzeitssängerin buchen. Was ihr bei eurer Suche und Auswahl beachten solltet, erfahrt ihr in unserem neuesten Blogbeitrag.

Wen engagieren: Hobbymusiker(innen) oder Profis?

Was beim Empfinden von „schöner“ Musik in erster Linie zählt, ist der eigene Geschmack, über den man ja bekanntlich nicht streiten kann. Und das gilt natürlich auch für eure Hochzeit bzw. bei der Frage, ob ihr zur musikalischen Untermalung eurer standesamtlichen, kirchlichen oder freien Trauung eine(n) Hobbysänger(in) buchen könnt oder doch lieber auf professionelle Musiker(innen) setzen solltet. Einerseits zählt dabei mit Sicherheit euer Budget, welches ihr zur Verfügung habt, und natürlich gibt es tolle Hobby-Sänger(innen), die für wenig Geld eine wirklich gute Leistung anbieten. Andererseits solltet ihr aber ein paar Aspekte beachten, vor allem, wenn ihr euch für eure Trauzeremonie etwas Besonderes wünscht oder auch mal Songs oder Arrangements hören möchtet, die musikalisch-handwerkliches Können und Erfahrung voraussetzen und die ihr nicht schon auf jeder zweiten Hochzeit gehört habt.

Wenn ihr also ein bisschen mehr Geld investieren und einen professionellen Hochzeitssänger, eine professionelle Hochzeitssängerin buchen möchtet, solltet ihr in erster Linie für guten Service und hohe Qualität zahlen!

Bild zu Blogpost Hochzeitssängerin buchen - was dabei beachten

Foto: Guido Müllerke (Klangbild)

 

Worauf könnt ihr achten, wenn ihr einen Hochzeitssänger/eine Hochzeitssängerin buchen wollt?

  • Vertraut eurem Bauchgefühl und eurem Geschmack und lasst euch nicht „reinreden“. Letztlich entscheidet IHR, welche Stimme euch berührt und gut gefällt.
  • Fragt ruhig mal in eurem Bekannten- und Freundeskreis nach! Weiterempfehlungen können euch helfen, neben der musikalischen Qualität auch die Zuverlässigkeit, den Service, die Kosten etc. im Vorfeld abzuchecken.
  • Informiert euch, wie die Sängerin/der Sänger instrumental begleitet wird (Klavier, Gitarre, Playback usw.) Es ist ja nicht nur die Stimme allein, die für das musikalische Empfinden sorgt, sondern ebenso die Begleitung. Live gespielte Musik hat hier natürlich eindeutig mehr Persönlichkeit, Einzigartigkeit und Atmosphäre und rechtfertigt auf jeden Fall einen Aufpreis, denn natürlich zahlt ihr für ein Duo, Trio etc. mehr als für eine(n) Einzelsänger(in).
  • Tontechnik, Equipment, Instrumente etc. – all das sollten Profis haben und auch mitbringen zum Engagement. Eine gute Tontechnik ist absolut ausschlaggebend, damit der Klang von Stimme und Instrumenten in jedem Raum tragfähig ist. Und JA: Das gilt auch für die kirchliche Trauung, auch wenn viele meinen, in einer Kirche brauche man nichts zu verstärken. Das mag für eine Gospelchor und klassischen Gesang zutreffen, doch moderner Popgesang erfordert eine komplett andere Gesangstechnik und bedarf meistens der Tontechnik, sonst können leise intime Phrasen in modernen Balladen nicht gut intoniert und umgesetzt werden.
  • Überlegt euch genau, was ihr für Liedwünsche habt bzw. in welche Stilrichtung die Musik bei eurer Trauung gehen soll. Mögt ihr Gospelsongs oder eher Pop- und Jazzgesang? Wollt ihr eine einzelne Hochzeitssängerin buchen oder auf jeden Fall ein Duett wie bspw. „Ich fühl wie Du“ hören? Je nachdem solltet ihr dann entsprechend ein Musik-Duo, das mehrstimmig singt, ein Trio oder sogar einen kleinen Gospelchor engagieren. Und damit ihr nicht „die Katze im Sack“ kauft bzw. schon im Vorfeld einer Buchung überprüfen könnt, ob euch die Musik gefällt und die Qualität stimmt, könnt ihr euch im Internet einfach schon einmal die Hörproben (Liveaufnahmen) der Sänger(innen) anhören.
  • Ist die Wahl getroffen, lasst euch auf jeden Fall die Repertoireliste zukommen. Professionelle Sänger(innen) sollten ein angemessen großes Repertoire an bekannten und auch ungewöhnlichen Liedern haben, aus denen man wählen kann.
  • Achtet bei der Kontaktaufnahme und bei den Absprachen darauf, wie zuverlässig die Rückmeldungen kommen, wie euch der „Service“ gefällt. Schließlich möchtet ihr eurer Hochzeit mit einem rundum guten Gefühl entgegensehen. Extra-Serviceleistungen können z.B. sein:
    • das Einstudieren von Wunschliedern (gegen einen Aufpreis),
    • das Umsetzen eigener Arrangements, damit auch „ungewöhnlichere“ Lieder im Rahmen einer kirchlichen oder freien Trauung gespielt werden können,
    • das Komponieren eigener Songs,
    • das flexible Reagieren auf eure Wünsche.

All das sind Serviceleistungen, die für Profis im Grunde dazugehören sollten, die aber auch einen angemessenen Aufpreis bzw. eine angemessene Gage rechtfertigen! Denn:

Guter Service verlangt sowohl handwerklich musikalisches Können als auch einen gewissen zusätzlichen Zeitaufwand und das solltet ihr nicht zum „Nulltarif“ erwarten.

Ein Tipp zum Schluss:

Denkt nicht ganz am Ende eurer Planungen, wenn vielleicht gerade noch 150 € Budget übrig sind, an die Musik für eure Trauzeremonie oder auch für eure Feier. Klar ist live gespielte Musik in gewisser Weise ein „Luxus“, aber letztlich ist die ganze Hochzeit keine Schnäppchenjagd. Und damit ihr auf jeden Fall den Service, die Qualität und die Einzigartigkeit bekommt, die ihr euch wünscht, solltet ihr:

  • einerseits früh genug daran denken, dass ihr einen Hochzeitssänger oder eine Hochzeitssängerin buchen möchtet, da insbesondere die Sänger(innen), die sich durch Qualität und Erfahrung auszeichnen, meist früh ausgebucht sind und
  • andererseits bedenken, dass Berufsmusiker(innen) berechtigterweise nicht für ein Taschengeld oder das Restbudget zu bekommen sind.

In diesem Sinne: Viel Spaß und Erfolg bei eurer Auswahl!

Übrigens: Wenn ihr noch mehr über den Stellenwert von Live-Musik bei einer Hochzeit erfahren möchtet, lest gerne auch unseren Gastbeitrag zu diesem Thema im tollen Hochzeitsmagazin ZANKYOU!

Ihr wollt noch mehr über die Musikplanung bei einer freien, standesamtlichen oder kirchlichen Trauung wissen?

Dann lest gerne in unsere Blogartikel rein zum Thema:

Habt ihr darüber hinaus noch Fragen oder möchtet einfach mal wissen, wie eure Trauung mit uns als Traurednerinnen und Hochzeitssängerinnen aussehen könnte? Dann schreibt uns einfach über unser Kontaktformular. Wir freuen uns auf eure Anfragen!

Share on FacebookEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *